Warum habt ihr es so eilig?

Ein offener Brief an die Generation Z

Im März stellte die Stadt Hamburg ihren neusten bildungspolitischen Coup vor: In einer Kooperation von Handelskammer, Wissenschafts- und Schulbehörde soll 2020 die Berufliche Hochschule Hamburg an den Start gehen und es jungen Menschen ermöglichen, parallel zur Ausbildung noch ein Bachelor-Studium zu absolvieren. Das Ziel ist, nach 4 Jahren eine Berufsausbildung und einen Hochschulabschluss in der Tasche zu haben, was bisher regulär mindestens 6 Jahre dauert, wenn man beides nacheinander macht. Auch die privaten Bildungseinrichtungen sehen in diesem Modell einen Zukunftsmarkt. 2 Abschlüsse in 4 Jahren, alle sind begeistert: Politiker, Eltern, Auszubildende, Arbeitgeber, Anbieter. 2 Abschlüsse in 4 Jahren, wie geil ist das denn? Neulich fragten mich einige meiner Azubis nach meiner Meinung und ich habe pflichtschuldig ein bisschen pro- und contra-Blabla von mir gegeben. Die sahen alle so hoffnungsvoll aus! Dabei hätte ich sie am liebsten mit dem Kopf auf den Schreibtisch geschlagen, damit ihr Gehirn wieder anspringt:

IHR SEID IDIOTEN!!!

Ehrlich, Generation Z. Ihr seid Vollidioten. Wohin rennt ihr so schnell? Warum habt ihr es so eilig? Wer hetzt euch durch euer Leben? Und warum lasst ihr euch das gefallen?

Als wir Abi gemacht haben, waren wir mindestens 19. Mit einem Jahr Schüleraustausch oder einmal backen bleiben, eher 20. Nach dem Abi gingen die Jungs zum Bund oder machten Zivildienst, die Mädels gingen direkt an die Uni, absolvierten zumindest schon mal ihre Vorpraktika oder jobbten, weil sie nicht sofort den Wunsch-Studienplatz bekamen. Studienbeginn mit 21. Regelstudienzeit 8-10 Semester, ohne Wechsel der Fachrichtung. Wer ohne Umweg durchzog, konnte mit 24 das Diplom in der Tasche haben, realistischer war so 26, 27. Da haben die alten Grundschulkameraden, die auf der Haupt- oder Realschule waren, schon geheiratet, Kinder bekommen und Häuser gebaut. Und das konnte natürlich nicht so bleiben. Dass die (angeblich) klügsten Köpfe des Landes erst mit Mitte / Ende 20 im Erwerbsleben ankommen.

Die akademische Ausbildung war intellektuell stimulierend (wenn man Glück hatte) und ansonsten eine fünfjährige Party mit billigem ÖPNV und günstiger Krankenversicherung. Für die nationale Wettbewerbsfähigkeit außerhalb der Gastronomie jedoch eine Katastrophe. Um uns herum waren die Hochschulabsolventen viel jünger! Und da studierten auch viel mehr der jungen Leute! Deutschland wird vergreisen und vom Weltmarkt abgehängt! Die EU-interne Angleichung der Bildungsabschlüsse war dann eine super Möglichkeit, die Akademisierung in Deutschland voran zu treiben. Und während die Bundesregierung das Erfolgsmodell duale Ausbildung in die ganze Welt exportiert, prügeln wir zuhause mehr und mehr Schüler*innen durchs Abitur und an die Hochschulen, wundern uns, dass die mit Hochschulreife nicht Tischler werden wollen, und schaffen einen riesigen, für Laien unmöglich durchschaubaren Markt an privaten Bildungsträgern, die all die jungen Dinger auffangen, für die es an den staatlichen Hochschulen keine Studienplätze gibt. Denn natürlich ist die Akademisierung politisch gewollt, aber gnadenlos unterfinanziert.

Heute machen in einzelnen Bundesländern die Kinder mit 17 Abitur, gehen direkt an die Fachhochschule, haben mit 20 einen Bachelor, und weil ihre Eltern ja noch aus einer Generation stammen, in der ein Hochschulabschluss irgendwas wert war, denken sie, dass sie jetzt alle Führungskraft werden können. Leider braucht aber kein Land mehr Führungskräfte als Sachbearbeiter und so ist der Frust groß, wenn man nach 30.000 € Studiengebühren als Kundenbetreuer ohne Verantwortung endet. Oder als Projektmanager in einem Startup knapp über Mindestlohn 60 Stunden reißt – aber wir sind hier alle Freunde und haben einen Tischkicker!

Wenn wir davon ausgehen, dass die heutigen Berufsstarter mit 72 in Rente gehen, dann liegen vor euch 50 Jahre Erwerbsleben. FÜNFZIG. Warum habt ihr es so eilig, dass die anfangen? Warum wollt ihr eure Jugend wegwerfen, um möglichst schnell möglichst viele Abschlüsse zu machen, die überhaupt keinen Wettbewerbsvorteil mehr FÜR EUCH bringen?

Aber die Arbeitgeber wollen das doch!

Natürlich! Eine 22-jährige mit kaufmännischer Ausbildung im Betrieb und Management-Bachelor, die noch dazu bisher keine Sekunde Zeit hatte, jemals über ihr Leben nachzudenken, über die Welt zu reflektieren und herauszufinden, was ihr persönlich wichtig ist? Natürlich wollen wir das! Formbare, kantenlose Arbeitstiere seid ihr, Kinder! Alle werden euch erzählen, wie toll ihr seid und wie begehrt auf dem Arbeitsmarkt! Weil es stimmt.

Und ihr macht euch kaputt, um dem zu genügen, ihr seid so bescheuert! Keine Generation vor euch war in so großer Zahl so psychisch krank. Keine Generation vor euch hat so viele Drogen genommen, um zu funktionieren! Keine Generation vor euch hat ihr Telefon noch vor dem Lächeln des Typen, der neben dir liegt, gecheckt, um nur ja nichts zu verpassen, und dabei den Typ neben dir verpasst. Aber das macht nichts, der Typ checkt ja auch zuerst sein Telefon. So ist das heute eben.

Aber eines Tages, Babies, werdet ihr alt sein.

Und dann werdet ihr auf eure Jugend zurückblicken und auf eure gesunden Körper und leistungsfähigen Gehirne und ihr werdet euch fragen: Warum? Warum hatte ich es damals so eilig? Warum habe ich nicht viel mehr Wochenenden im Bett verbracht statt neben der Vollzeit-Ausbildung noch Module fürs Studium zu belegen? Und warum habe ich nie dieses Auslandsjahr gemacht, bin mit dem Bulli und dem Hund durch das damals noch freie Europa gefahren? Warum habe ich BWL nicht geschmissen, ich habe es vom ersten Tag an gehasst, und bin stattdessen Musikinstrumentenbauer geworden? Warum kann ich mich nicht mehr an die Stimme meiner Oma erinnern, aber habe mein Essen von 25 Jahren im Handyspeicher?

Ihr habt eure Zukunft in der Hand. Und ich rede doch mit euch, ich weiß, dass ihr wisst, dass ihr auf dem Holzweg seid. Ihr habt nur Angst, euch falsch zu entscheiden, darum latscht ihr einfach weiter auf dem Weg, den euch eure Eltern, Lehrer, professionelle Berater und die Fake-Leben anderer Leute im Netz weisen. Aber ihr könnt einfach damit aufhören. Und das erste, das ihr verweigern solltet, das sind 2 Abschlüsse in 4 Jahren. Die wurden nicht für EUCH entwickelt. Sondern weil ihr alle Abi habt und keinen Bock auf Lehre. Die Wirtschaft braucht aber Azubis. Und im Grunde ist uns ja auch klar, dass gar nicht jeder, der heute Abi macht, an einer Hochschule richtig ist. Er darf aber, er hat ja Hochschulreife. Also, wie lösen wir das Problem? Tada! Bachelor parallel zur Ausbildung. Ihr müsst nicht richtig studieren, braucht aber auch nicht auf den Status Akademiker zu verzichten, und die Wirtschaft kriegt gute, motivierte Azubis. Alle gewinnen. Und ihr bezahlt.

Wenn euch jemand etwas als neuen, heißen Scheiß verkaufen will, solltet ihr immer hellhörig werden. Du willst einen Beruf lernen? Mach. Du willst lieber studieren? Auch gut. Du willst beides? Super. Mach es nacheinander. Lass dir Zeit. Zeit, das Gelernte zu reflektieren, auszuprobieren und zu prüfen. Deine eigene Meinung dazu zu entwickeln und neue Fragen zu stellen. Und dann, wenn du weißt, welche Fragen du hast, dann geh wieder an die Uni und studiere weiter. Oder kauf dir ein Buch, guck ein Youtube-Video oder einen TED-Talk, heute muss doch eigentlich gar keiner mehr studieren, außer er will Arzt werden, Architekt, Lehrer, Jurist oder Wissenschaftler! Stell noch bessere Fragen und finde noch bessere Antworten.

Antworten auf wichtige Fragen. Nicht die Antwort auf die Frage, wie du einem Kunden, den du nicht kennst, ein Produkt verkaufen kannst, das du nicht magst und er nicht braucht und das vermutlich auch nicht gut für die Umwelt ist. Lernt zu erkennen, mit welchen Methoden euch die Erwachsenen busy halten, damit ihr nicht auf dumme Ideen kommt. Ihr seid die Revolution, Kinder! Also benehmt euch entsprechend.

Herzlichst

Eure Generation X

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: