Durch den Advent mit BWL, Tag 12: Kooperationen

Egal, wie gut der Laden läuft, oft kommen Unternehmen in Situationen, in denen man in Zusammenarbeit mit anderen mehr schaffen oder seine Ziele besser erreichen kann. Es dürfte daher eher die Regel als die Ausnahme sein, dass Unternehmen miteinander kooperieren. Dabei reicht die Intensität von gemeinsamer Interessenvertretung, z.B. im Arbeitgeberverband, über Service-Kooperationen wie die Cash Group oder die Star Alliance bis hin zu gemeinsamer Produktentwicklung oder der Gründung von gemeinsamen Tochterunternehmen. Unternehmen kooperieren mit Zulieferern, Abnehmern, Wettbewerbern und sogar branchenfremden Unternehmen.

Die Gründe für zwischenbetriebliche Zusammenarbeit sind vielfältig. Wesentliche Faktoren sind ganz allgemein die Kostensenkung, Risikostreuung und Ausnutzung von Synergie-Effekten. Beispiele anhand der betroffenen Unternehmensbereiche:

  1. Beschaffung: Verbesserung der Marktstellung gegenüber Lieferanten durch Bildung von Einkaufsgemeinschaften; Kooperation mit Zulieferern, um die zuverlässigen Versorgung mit Rohstoffen sicherzustellen
  2. Produktion: Bessere Kapazitätsauslastung vorhandener Produktionsstätten; Entwicklung von Standards (DIN); Economies of Scale; Economies of Scope; Interorganisationales Lernen; Entwicklung und Verbesserung von Produktionsverfahren; Arbeitsteilung und damit verbundene Spezialisierung
  3. Absatz: Service-Kooperationen; Aufbau gemeinsamer Vertriebswege; Aufteilen von Märkten; gemeinsame Werbung; Einstieg in neue Märkte
  4. Forschung & Entwicklung: Teilen der Kosten; Vermeiden von doppelter Entwicklung; Zeitersparnis; dafür sorgen, dass F&E überhaupt stattfindet, wenn ein Unternehmen allein sie nicht finanzieren kann
  5. Finanzierung: Großprojekte ermöglichen; Kapitalbeschaffung
  6. Sonstiges: persönliche Prioritäten der Manager; politische Vertretung

Apropos Zusammenarbeit: Hast du schon eine Lerngruppe? Helft euch, erklärt euch gegenseitig die Sachen, die ihr lernen wollt. Nichts hilft so sehr beim eigenen Lernen wie andere zu unterrichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: