Durch den Advent mit BWL, Tag 5: Übungen zu Produktivität und Wirtschaftlichkeit

Für eine Charity-Veranstaltung in der Uni bäckst du 3 Schokoladenkuchen nach dem angegebenen Rezept.

Aus Zucker, Butter und Eiern einen Rührteig machen, langsam Vanillezucker und Mehl zugeben. Geraspelte Schokolade, Haselnüsse und Wein zugeben, zuletzt unter ständigem Rühren das Backpulver. Bei Umluft und 160-170 ° C ca. 1 Stunde backen.

Berechne:

  • Die Materialproduktivität für das Mehl unter der Voraussetzung, dass du aus jedem Kuchen 14 Stücke für den Verkauf herausbekommst.
  • Die Arbeitsproduktivität, wenn die Zubereitung des Teigs 30 Minuten dauert und du alle Kuchen nacheinander backen musst, weil nur eine Kuchenform in deinen Ofen passt.

Du hast für die Ware insgesamt 20 € bezahlt. Zu welchem Preis musst du die Kuchen mindestens verkaufen, um deine Kosten zu decken? Wie hoch ist dann deine Wirtschaftlichkeit?

Jedes Stück Kuchen verkaufst du für 1 €. Wie hoch ist die Wirtschaftlichkeit deines Kuchenverkaufs, wenn du 2 Stücke Kuchen selber futterst?

In der Bäckerei nebenan stellen 4 Gesellen jeden Tag 200 Kuchen her. Wie hoch ist ihre Arbeitsproduktivität bei einem 8-Stunden-Tag? Warum ist die Produktivität der Bäcker so viel höher als deine?

Wenn du nachlesen möchtest, wie Produktivität und Wirtschaftlichkeit berechnet werden, kannst du das hier tun.

Viel Spaß und guten Appetit!

Frau Junge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: