Studenten fragen: Was ist der Unterschied zwischen Effizienz und Effektivität?

Effizienz und Effektivität werden gern übersetzt mit ‚die Dinge richtigmachen‘ und ‚die richtigen Dinge machen‘. Ich habe mich mit dieser Formulierung immer schwer getan. Das mag am moralischen Beigeschmack des Wortes ‚richtig‘ liegen, der hier gar nichts zu suchen hat. Aber es liegt auch daran, dass eines ohne das andere nicht wirklich klug ist. Die falschen Dinge richtig zu machen ist ebenso eine Verschwendung von Ressourcen wie die richtigen Dinge auf falsche Art zu machen. Was also steckt hinter dieser Unterscheidung?

Effektivität – die richtigen Dinge machen

Mit den richtigen Dingen ist gemeint, Entscheidungen zu treffen, die ans Ziel führen. Dafür muss man zunächst einmal festlegen, was das Ziel ist. Nehmen wir an, du möchtest von Hamburg nach London fliegen. Dann steigst du in Fuhlsbüttel in die Maschine nach London und eine knappe Stunde später genießt du den Anflug auf die zweitschönste Stadt der Welt. Das ist effektiv.

Du kannst in Fuhlsbüttel auch in die Maschine nach München steigen. Dann ist es total egal, wie schnell der Flug oder wie fähig der Pilot ist, du wirst nicht in London landen. Das war nicht effektiv.

Effektives Handeln bringt dich ans Ziel. Es muss aber nicht die schlaueste Möglichkeit sein, ans Ziel zu kommen.

Effizienz – die Dinge richtigmachen

Bleiben wir bei dem Reisebeispiel. Neben dem Direktflug gäbe es eine Reihe anderer Möglichkeiten, von Hamburg nach London zu kommen, z.B. mit der Bahn durch den Eurotunnel, mit dem Auto über die Fähre, mit dem Flieger ab Lübeck, und wenn du schon einmal in München bist, kannst du von da natürlich auch weiterfliegen. All diese Möglichkeiten wären effektiv, wenn das Ziel lautet: Reise von Hamburg nach London. Aber wären sie auch alle effizient?

Und wie so oft lautet die richtige Antwort auch hier: Das kommt drauf an.

Nämlich darauf, welche Ressource wir betrachten. Effizienz bedeutet, die Dinge auf eine möglichst ressourcenschonende Art zu tun. Anhand der Reise können wir verschiedene Ressourcen optimieren:

Zeit: Am schnellsten wäre der Direktflug, v.a. verglichen mit der Autofahrt. Die meisten würden ihn daher als die effizienteste Möglichkeit beurteilen.
Geld: Günstiger wäre es vermutlich, mit der Bahn zu fahren. Das muss aber nicht sein, denn es gibt sehr günstige Flüge. Zum Beispiel ab Lübeck. Da bist du dann aber ewig unterwegs. Das bist du auch mit dem Auto, aber ein weiteres Kriterium könnte sein:
Wie kriege ich meine Möbel mit? Und schon ist das Auto, bzw. ein Sprinter, eine ganz attraktive Möglichkeit.

Effizienz richtet sich also ganz stark daran aus, wie wir sie definieren. Welche Ressourcen berücksichtigen wir bei der Planung, wie setzen wir unsere Prioritäten, welche anderen Ziele müssen wir im Blick behalten? Interessiert uns zum Beispiel der CO2-Ausstoß, den wir verursachen?

Manchmal wird Effizienz schlicht mit Wirtschaftlichkeit gleichgesetzt. Aber als BWLer definieren wir Wirtschaftlichkeit über Geld. Effizienz kann mehr.

Alle Ziele erreichen

Um den effizientesten Weg zu wählen, musst du also auf dein Zielsystem schauen, während Effektivität sich meist nur um ein konkretes Ziel dreht. Effizienz braucht Kriterien, und die leiten wir aus den Zielen des Unternehmens ab. Ressourcenschonung ist ein Ziel. Daher ist Effizienz optimalerweise effektiv.

Es gibt jedoch Situationen, in denen es nur darum geht, das Ziel zu erreichen, egal wie. Fragen von Leben und Tod, Krisen, Ausnahme-Situationen, in denen die Ressourcen sowieso schon überstrapaziert worden sind und es jetzt auch nicht mehr drauf ankommt. Wenn das Flugzeug notgelandet ist, dann sieh zu, dass du da rauskommst! Ob es einen besseren Weg gegeben hätte, rauszukommen, spielt überhaupt keine Rolle. Es gibt Momente, in denen wir auf Effizienz verzichten (müssen).

Andererseits: Wenn du nicht effektiv handelst, ist Effizienz nutzlos. Du kannst ein superbilliges Ticket buchen, das Flugzeug kann auf dem Weg nach München den Wind im Rücken haben, so dass es superschnell geht, du kannst im Flieger deine Präsentation fertiggestellt haben. Das wäre alles effizient, aber du hättest nichts davon, wenn du deine Präsentation nicht in München halten sollst, sondern in London.

Effektivität und Effizienz gemeinsam leiten unsere wirtschaftlichen Entscheidungen. Führt diese Aktion uns zum Ziel? Tut sie es auf die bestmögliche Art und Weise? Der wichtigste Job für uns Betriebswirte ist es, die Ziele festzulegen und zu definieren, was wir damit meinen, wenn wir sagen: die richtigen Dinge auf die richtige Art tun.

Viel Spaß dabei wünscht

Frau Junge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: